2021/22  Kreisliga Spieltag  11   ASV - SG Daxlanden      
           
     Es fehlen:
Ihab Awad, Orhan Durman, Nikolaus Wußler, Roland Salonik, Saidou Sow, Madalin Goldis

 
Hintere von links: Özen Clan, Prinston Tsafack, Fabian Eppler, Mario Pavkovic, Miguel Angel Saez Mota,
 Musa Jabbi, Alexandru-Georgian Dudulescu, Alexander Keier
 
Mittlere von links: Jonathan Stuppe,
 Joline Pyttel (Physiotherapeutin), Olaf Melcher (Betreuer),Marc Maile (Sportlicher Leiter),
 Teo Cretu (TW-Trainer), Domenico Rizzo (Trainer), Dominico Bonaffini (Co-Trainer), Christian Muraschow
  Vordere von links: David Jablonski, Valentin Deckers, Ibrahim Ünsal.Thomas Maraschow (TW),
 Tadeusz Romaszko
                                                                  Unsere Männer und Frauen
Spielmodus Saison 2021/22:

Die Kreisligasaison 2021/22 wird nach dem „alternativen Spielmodell“ gespielt. Dies bedeutet, dass die 19 Mannschaften zunächst eine Vorrunde „jeder gegen jeden“ spielen. Danach wird die Staffel in eine Meisterrunde
(neun Mannschaften) und eine Abstiegsrunde (zehn Mannschaften) geteilt, so dass zu den 18 Vorrundenspielen noch acht bzw. neun weitere Begegnungen dazukommen.
Der Erste der Meisterrunde steigt auf, der Zwe
ite bestreitet die Aufstiegsrelegation.

 
                           Link   ab 1945 alle Ergebnisse
  Zu den Heimspielen des ASV erscheint unser Stadionmagazin "Halbzeit" mit aktuellen Berichten aus den ASV-Abteilungen und den Inseraten unserer Anzeigenkunden.
Stadionzeitung "Halbzeit" vom  25.10.2021 als PDF-Datei
 
                               Link  Spielplan Kreisliga 2021/22      
  
                                                                                                
  
  Am 28. November beginnt die Winterpause mit null Spielen im Zeitraum von mindestens zwei Monaten.
 
     Ist der ASV noch zu stoppen ?
So, 31.10.21 | 14:30  11. Spieltag Kreisliga ME | 320010110
 
ASV Durlach
:
SG DJK/​FV Daxlanden
: Zum Spiel

(31.10.2021) Der ASV Durlach wurde am heutigen Sonntag gegen die SG Daxlanden seiner Favoritenrolle gerecht.
Beim 6:0 (5:0) dominierten die Durlacher vor allem in der ersten Halbzeit nach Belieben und ließen es im zweiten Durchgang etwas ruhiger angehen. Schon die erste Torannäherung des ASV führte in der 2. Minute zum 1:0, als der aufgerückte Tadeusz Romaszko eine Flanke von Mario Pavkovic mit dem Kopf verwertete. Gerade sieben Minuten später wurde Mario Pavkovic von Saidou Sow glänzend in Szene gesetzt und plazierte den Ball trocken ins linke Daxlander Toreck. Schon nach 25 Minuten war die Begegnung mit dem zweiten Kopfballtor des Nachmittags entschieden: Jonathan Stuppe köpfte eine Ecke von Mario Pavkovic zum 3:0 in die Maschen. Doch der ASV hatte nicht genug und erhöhte noch vor der Pause durch ASV-Kapitän Ibrahim Ünsal per Doppelschlag auf 5:0, zuerst per Elfmeter, nachdem Fabian Eppler, stark in Szene gesetzt von Özen Can, im Strafraum umgesenst worden war, und in der 40. Minute mit plaziertem Flachschuss, erneut auf Vorbereitung von Fabian Eppler. Nach der Pause gelang Dawid Jablonski mit einem 18-Meter-Schuss das 6:0, das den Endstand bedeuten sollte, da Daxlandens Torhüter Tim Dannenmaier einige Male glänzend parieren konnte. Beim ASV weiß man angesichts der momentanen Torflut bei vielen Begegnungen der Liga das Ergebnis richtig einzuschätzen und konzentriert sich auf die kommenden Aufgaben mit zwei englischen Wochen im November.


 


SG Daxlanden

Bfv-Kreisliga Karlsruhe: ASV Durlach – SG DJK/FV Daxlanden, 6:0 (5:0), Karlsruhe

Ein einseitiges Torfestival lieferten sich der ASV Durlach und SG DJK/FV Daxlanden mit dem Endstand von 6:0.

Die Durlacher setzten sich standesgemäß gegen SG DJK/FV Daxlanden durch.

Kaum war das Spiel angepfiffen, lag der ASV Durlach bereits in Front. Tadeusz Romaszko markierte in der dritten Minute die Führung. Die Gastgeber machten weiter Druck und erhöhten den Spielstand im Eilschritt durch einen Treffer von Mario Pavkovic (9.). Mit dem 3:0 von Jonathan Stuppe für das Team von Domenico Rizzo war das Spiel eigentlich schon entschieden (25.). Die Durlacher bauten die Führung aus, indem Ibrahim Ünsal zwei Treffer nachlegte (35./40.). Die Hintermannschaft von SG DJK/FV Daxlanden glich in der ersten Halbzeit einem Torso. Zur Pause verschwand der Gast mit einem deprimierenden Rückstand in der Kabine. Mit einem Doppelwechsel in der Halbzeitpause holte Aleksandar Rüster Alessio Paraschos und Giuseppe Masi vom Feld und brachte Julian Gausmann und David Offterdinger ins Spiel. Der ASV Durlach konnte mit dem ersten Durchgang sehr zufrieden sein. Trotzdem gab es Veränderungen bei den Durlacher. Alexandru-Georgian Dudulescu ersetzte Saidou Sow, der nun schon vorzeitig Feierabend machte. Eigentlich war SG DJK/FV Daxlanden schon geschlagen, als Dawid Henryk Jablonski das Leder zum 0:6 über die Linie beförderte (56.). Mit Prinston Tsafack und Fabian Eppler nahm Domenico Rizzo in der 68. Minute gleich zwei Spieler aus der Startformation vom Feld. Ersetzt wurden sie von Musa Jabbi und Alexander Keier. Aleksandar Rüster wollte SG DJK/FV Daxlanden zu einem Ruck bewegen und so sollten Enis Shabani und Maik Kirchner eingewechselt für Murat Demiral und Jens Beideck neue Impulse setzen (78.). Letztlich feierte der ASV Durlach gegen SG DJK/FV Daxlanden nach einer überzeugenden Darbietung einen verdienten 6:0-Heimsieg.

Die Durlacher haben nach dem souveränen Erfolg über SG DJK/FV Daxlanden weiter die zweite Tabellenposition inne. An ASV Durlach gab es kaum ein Vorbeikommen, sodass die Hintermannschaft erst sechsmal überwunden wurde – bis dato der Bestwert der bfv-Kreisliga Karlsruhe. Die Durlacher sind in dieser Saison immer noch ungeschlagen. Die Bilanz lautet sieben Siege und ein Unentschieden. Den ASV Durlach scheint einfach niemand stoppen zu können. Beeindruckende sechs Siege in Serie stehen jetzt schon zu Buche.

Trotz der Niederlage belegt SG DJK/FV Daxlanden weiterhin den 13. Tabellenplatz. Drei Siege, drei Remis und drei Niederlagen tragen zur Momentaufnahme von SG DJK/FV Daxlanden bei. Die letzten Resultate von SG DJK/FV Daxlanden konnten sich sehen lassen – zehn Punkte aus fünf Partien.

Nächster Prüfstein für die Durlacher ist FV Leopoldshafen auf gegnerischer Anlage (Sonntag, 14:30). SG DJK/FV Daxlanden misst sich zur selben Zeit mit der SG Stupferich.

Vorbericht Pfoschdeschuss
Mit großem Interesse beobachtet man in Durlach die Entwicklung in Daxlanden.
Nicht jedoch in erster Linie wegen der 1. Mannschaft, sondern wegen des
Aufbaus der Strukturen des Fusionsvereins im neuen August-Klingler-Stadion.
Bekanntlich beabsichtigt auch der ASV in nur von der Stadtverwaltung
absehbarer Zeit auf ein neues Sportgelände überzusiedeln, wo man sich
weiter entwickeln kann. So hat die SG Daxlanden einen großen Zulauf im
Jugendbereich, hat dort sämtliche Altersklassen besetzt und verfügt sogar
über drei Seniorenmannschaften. Damit ist hinlänglich nachgewiesen, dass ein
attraktives Sportgelände einem Sportverein zusätzliche Mitglieder bringt. In
Daxlanden hat sich auch der ASV zuletzt wohlgefühlt und konnte dort zweimal
gewinnen. Diesmal treten die Gäste, die sich im unteren Mittelfeld befinden, erstmals in Durlach an. 
Der ASV will dabei seine Serie fortsetzen.

Bfv-Kreisliga Karlsruhe: ASV Durlach – SG DJK/FV Daxlanden (Sonntag, 14:30 Uhr)

Die Durlacher wollen die Erfolgsserie von fünf Siegen gegen SG DJK/FV Daxlanden ausbauen. Der ASV Durlach gewann das letzte Spiel gegen den FC Busenbach mit 4:1 und liegt mit 22 Punkten weit oben in der Tabelle. Am letzten Sonntag holte SG DJK/FV Daxlanden drei Punkte gegen den FC Germ. Neureut (2:0).

Bei den Durlacher greift die alte Fußballweisheit, wonach der Angriff Spiele gewinnt, die Abwehr aber Meisterschaften. Mit gerade einmal sechs Gegentoren stellt die Mannschaft von Coach Domenico Rizzo die beste Defensive der bfv-Kreisliga Karlsruhe. Der ASV Durlach weist in dieser Saison mittlerweile die stolze Bilanz von sieben Erfolgen, einer Punkteteilung und keiner einzigen Niederlage vor. Die Durlacher scheint einfach niemand stoppen zu können. Beeindruckende fünf Siege in Serie stehen jetzt schon zu Buche.

SG DJK/FV Daxlanden nimmt mit zwölf Punkten den 13. Tabellenplatz ein. Das bisherige Abschneiden des Teams von Coach Aleksandar Rüster: drei Siege, drei Punkteteilungen und drei Misserfolge. Die passable Form des Gasts belegen zehn Zähler aus den letzten fünf Begegnungen.

Die Offensive des ASV Durlach kommt torhungrig daher. Über 3,88 Treffer pro Match markieren die Durlacher im Schnitt.

Der ASV Durlach geht als klarer Favorit ins Spiel, liegt man im Klassement doch deutlich vor SG DJK/FV Daxlanden.

Vorbericht Pfoschdeschuss
Durch zuletzt starken Leistungen konnten die »Schlaucher« etwas Energie ansammeln, die ihnen im kommenden Spiel zum Vorteil werden könnte. Zehn Punkte häuften die Rüster-Männer aus den letzten vier Kicks an (8:4 Tore) - die Union vom Jagdgrund marschierte auf den 13.Rang. Ob man die einstelligen Ränge am Ende der Vorrunde erreichen kann? Zumindest holte der Letzte der Regelkunde (26 Verwarnungen, vier Platzverweise) ordentlich Zähler um den Verbleib in der Liga zu sichern. Es gibt weitaus schwächere Teams im Kreis der Kreisligisten.
Für den ASV Durlach kann eigentlich nur ein Aufstieg in die Landesliga ein Ziel sein.
Elf Spiele ohne Niederlage (10:1:0, 43:7 Tore) für die Elf mit den besten Aussichten.
Acht statt zehn Spiele im Gegensatz zum Primus, Weingarten, bei nur einem Punkt Rückstand.
Der beste Sturm (31) in Verbindung mit der dichtesten Defensive (6) - eine Kombination, die in der Regel funktioniert.
Sollte nicht irgendetwas Unvorhersehbares passieren, dann geht kein Weg am »Letschebacher« vorbei.
Darauf sollte sich die Konkurrenz einstellen. Der Besuch der »Schlaucher« ist der erste.
Zuhause musste man in den letzten zwei Jahren zweimal Niederlagen gegen Durlach erdulden (0:2, 0:1).
 
   ASV-Homepage 2019

© Copyright 1945/2019   ASV Durlach 1902 e.V.        RM  //  ASV-Chronik-Vorwort